Lagervideo Sola 2019

Ein weiteres tolles Lager der Jubla Würenlos!
Vom 6.7 bis zum 13.7.2019 haben wir eine wunderschöne Woche in Sarn (GR) verbringen können. Danke an alle Teilnehmenden für den grossartigen Einsatz und natürlich ein riesiges Dankeschön an die Leiterinnen und Leiter, die viel Zeit in das Verwirklichen des Lagers investiert haben.

Video von Paula Brunner

Es isch schowider verbii

Das Sola 2019 ist leider auch schon wieder vorbei. Wir durften eine super Woche zusammen in Sarn verbringen und freuen uns bereits auf nächstes Jahr.

An dieser Stelle möchten wir besonders Martin Sekinger & Familie für den Transport unseres Gepäcks und all unseren Sponsoren und Unterstützern wie der Kath. Kirche herzlich danken. Ein grosses Dankeschön geht natürlich auch an all die grosszügigen Essensspenden die wir von vielen Eltern erhalten haben.

Unsere Kiste mit Fundsachen ist immer noch ziemlich gefüllt. Wer Kleidungsstücke vermisst darf sich also gerne beim eigenen Gruppenleiter oder bei der Lagerleitung melden.

Wir würden uns sehr freuen, euch alle am 11. August beim Lagerrückblick wiederzusehen und hoffentlich seit ihr dann auch nächstes Jahr wieder dabei im #sola2020 😉

Informationen zur Rückreise

Geplante Ankunftszeit am Bahnhof Würenlos 16:59 Uhr. (Stand 16:30 Uhr)

UPDATE 16:31 Uhr: Den letzten Zug in Zürich haben wird auch erwischt und nun sollte unserer Ankunft in Würenlos um 16:59 Uhr nichts mehr im Wege stehen.

UPDATE 15:00 Uhr: Wir sind im Zug nach Chur, weiterhin läuft alles nach Plan. Verglichen mit der Hinreise ist dies eine sehr ruhige Zugfahrt: Alle sind sehr müde aber trotzdem hört man noch die eint oder andere Geschichte über die Erlebnisse am bunten Abend gestern 😋

UPDATE 13:00 Uhr: Das Haus ist geputzt, das Gepäck unterwegs und wir sind auch schon losmarschiert. Jetzt geniessen wir das letzte gemeinsame Mittagessen, dieses mal in der Form eines Picnics. Momentan sind wir voll im Zeitplan.

UPDATE 6:00 Uhr: Wir werden nach der Abwanderung ca. um 14:00 Uhr in den Bus steigen und dann voraussichtlich um 16:59 Uhr am Bahnhof in Würenlos ankommen. Falls sich daran etwas ändert (zB. aufgrund von Verspätungen) werden wir an dieser Stelle informieren.

De letschti Tag!

Der letzte Tag startete mit der täglichen Runde Morgensport und dem stärkenden Zmorge.

Da heute der letzte Tag war, benutzten wir den ersten Block heute, um den bunten Abend vorzubereiten. Die verschiedene Gruppen kümmerten sich um die Deko, Snacks und die Unterhaltung.

Am Nachmittag gab es noch das letzte Geländegame, oder besser gesagt ein Capture the Flag.


Beendet haben wir diesen Block allerdings mit kleineren Spielen, den sogenannten „Hosensackspielen“.

Am Abend allerdings fand das Highlight des ganzen Tages, wenn nicht sogar der ganzen Woche statt: der bunte Abend.

Die Aufführungen waren allesamt gelungen und die Stimmung war auch sehr heiter.
Als alle Auftritte vorbei und die Snacks verdrückt waren, begann die Musik alle mitzureissen. Es wurde getanzt, gelacht und alle haben den letzten Abend genossen.

Nun schauen wir auf eine tolle Woche mit viel Spass und Abenteuern zurück, und freuen uns auf einer Seite auf Freunde und Familie, doch auf der anderen Seite können, wir das nächste Sola bereits kaum noch erwarten.

Ps.: Als perfektes Beispiel dafür, wie das Wetter bei uns so ist, hier mal zwei Bilder, aufgenommen gerade mal 13min auseinander:

Zum Glück kam der (fast) tägliche kurze Regengutsch jeweils genau zur Mittagszeit wenn sowieso alle im Essraum waren und wir mussten uns sehr selten mit schlechtem Wetter abfinden. 😋

Videoblog Tag 6

Heute erzählen uns zuerst Lille, Leonie, Fiona und Riana was sie in der Nachtaction erlebt haben und danach zeigen uns Ronja, Sofia May, Leona, Jasmin, Ella & Valery mit Sina und Enya als „Leiterinnen“ was am Donnerstag alles auf dem Programm stand.

Das lauft ja wie geschmiert!

Heute in der Zukunft angekommen, genauer gesagt im Jahre 2077, war ein sehr sportlicher Tag.

Der Wecker klingelte etwas später, da zuvor die Nachtaction war. Trotzdem mussten wir die Kinder mit Morgensport und dem Zmorgen wecken. 

Der erste Programmpunkt war der alljährliche Stafettenlauf, wobei das Wetter gnädig war und die Kinder dementsprechend sehr motiviert.
Wie immer waren viele verschiedene Varianten dabei. Unter anderem brauchten wir Kaplas, Äpfel, Würfel und Scrabblesteine.

Am Mittag gab es eine sensationelle Portion Fotzelschnitten (oder French-Toast) zur Stärkung, bevor es mit dem nächsten Block weiter ging.

Der Nachmittag war ein Wunschnachmittag, wobei die Kinder ihre wünsche für das Programm angeben konnten. Gewünscht wurden Capture the Flag, eine Seifen-Rutschbahn, Backen und Basteln.

Der Abend wurde mit einem leckeren Burger eingeleutet, wo auch ein Tischgedanken eine Rolle spielte: Alle mussten ihre eigenen Handgelenke zusammenbinden und so den ganzen Znacht überstehen. 

Am Abend stand ein Mattenlauf auf dem Programm, wobei wir wieder verschiedene Varianten ausgesucht haben.
Die Blöcke waren beliebt bei den Kids und uns hat es auch gefallen.   Der zweit letzte Tag lief also wie geschmiert.

Nachtaction!

Mitten in der Nacht ging unserer Zeitmaschiene leider der Antriebsstoff aus und unsere geplante Reise in die Zukunft stand in Gefahr. Deshalb wurden alle Kids mitten in der Nacht geweckt, damit sie solchen Treibstoff sammeln konnten.

In kleinen Gruppen machten sie sich mit einer Laterne ausgerüstet auf den Weg. Sie wurden von einem Absperrband durch die Dunkelheit von Posten zu Posten geführt. Dort mussten sie verschiedene gruslige Aufgaben lösen und auch einer Horrorgeschichte lauschen. Dabei wurden sie unterwegs vielleicht auch ein, zwei Male erschreckt. 😏